50plus testet das iPad2

Normalerweise teste ich immer die neusten Gadgets bevor ich sie weiterreiche. Aber diesmal dachte ich mir, warum soll ich das eigentlich immer machen. Caschy und Gilly haben doch schon ihr Feedback zum neuen iPad2 gegeben, da braucht die Blogwelt sicherlich nicht noch ein Urteil von einem Jungspund wie mir. Ein entsprechendes Unboxing-Video und ein Vergleich zwischen alt & neu gibt es auch schon von Sascha. Deshalb hab ich das Testen diesmal meinem Vater überlassen. Sicherlich nicht gerade die Zielgruppe für das neue iPad2 von Apple, aber man liest und hört ja immer das die Generation 50plus (in dem Fall eigentlich schon 60plus) auch Interesse an neuen Innovationen hat.
Mein Vater hat seit ca. einem Jahr schon das iPad (WiFi, 3G, 32GB, schwarz) und konnte erste Erfahrungen mit diesem sammeln. Das erste iPad werde ich ihm wohl abkaufen, weil zwei iPads braucht man nicht. ;) Seit Samstag hat er das iPad2 (WiFi, 3G, 64GB, schwarz) in seiner gewünschten Konfiguration bekommen. Er wollte auf jedenfall mehr Speicher haben, denn die 32GB vom alten iPad waren schon fast voll. Auf dem iPad sind hauptsächlich Unmengen Fotos & Videos drauf, welche einiges an Speicherplatz fordern. Die Farbe des iPad2 war ihm dabei völlig egal. Was ihm sofort aufgefallen ist, es ist leichter, dünner und hat 2 Kameras. Leichter und dünner sind nicht immer von Vorteil, weil es seiner Meinung nach an Griffigkeit verliert. Dadurch kann es dann auch leichter aus der Hand fallen. Von dem besseren Akku und der Schnelligkeit hat er bis jetzt noch nichts gespürt. Liegt vielleicht auch noch daran, dass momentan kaum eine App an das iPad2 angepasst wurde, welche den neuen Proz auch richtig fordert. Beim ersten iPad hat er immer eine Kamera vermisst, um mal schnell einen Schnappschuss zu schiessen und zu verschicken. Im neuen iPad2 ist nicht nur eine Kamera eingebaut, sondern zwei. Die Frontkamera wird er wohl am häufigsten nutzen. Leider ist die Kamera nicht gerade zeitgemäß und kann mit der vom iPhone4 nicht mithalten. Das hat er schnell gesehen als wir vom gleichen Objekt ein Foto gemacht haben:

Foto mit dem iPad2

Foto mit dem iPad2

Foto mit dem iPhone4

Foto mit dem iPhone4

Die Frontkamera ist auch nur zu gebrauchen wenn gutes Licht ist. In dunklen Räumen oder schattigen Ecken bringen die Kameras kein gutes Ergebnis. Mich hat das irgendwie an die Zeiten mit dem iPhone 3GS erinnert. Genau wir bei dem iPhone 3GS fehlt auch dem iPad2 ein Blitz. Wahrscheinlich hat sich Apple auch gedacht, dass niemand ernsthaft mit dem iPad2 filmen wird oder fotografieren wird. Doch mein Vater wird das wahrscheinlich eher mal machen als für jede Sache das jeweilige Equipment mit sich rumzuschleppen. Also, falls ihr mal in Berlin einen älteren Mann (60plus) mit einem iPad2 filmen seht, es könnte mein Vater sein ;)
Da es momentan keine geeignete Tasche (Zuklappbar, Kamera-Öffnung vorne und hinten, Leder) für das iPad2 gibt hat mein Vater erstmal ein Apple Smart Cover genommen. Erst konnte er diesem nichts abgewinnen, doch jetzt ist er begeistert. Vielmehr hat er sich aber auf die FullHD-Ausgabe und dem HDMI-Adapter gefreut. Endlich kann er seine Fotos und Video in Superqualiät auf dem heimischen TV betrachten. Dachte er sich zumindest. Doch leider stimmt das nicht ganz. denn der HDMI-Adpater macht theoretisch 1080p. Aber er macht das nur im Mirroring (Spiegelung des iPad-Displays). Dadurch kann man sich z.B. Website in 1080p anschauen. Videos werden aber weiterhin nur in 720p wiedergegeben. Gut das merkt man nicht wirklich, aber meinen Vater wäre das wichtig gewesen. Trotzdem bereuht er es nicht den Adapter gekauft zu haben, auch wenn dieser nicht wirklich günstig (40 Euro) war.

Jetzt könnte man meinen, warum hat mein Vater ein iPad2 und nicht ein anderes Tablet gekauft, welches die vermissten Features hat? Erstens ist die Bedienung bei einem anderen Tablet wieder etwas anders, außerdem gibt es enige Apps nicht für die anderen Tablets. Zweitens er hat sich so sehr an das iPad gewöhnt, dass er kein anderes mehr haben will. Die anderen haben vielleicht in anderen Bereichen Schwächen.

Lieblingsapps von meinem Vater: Mail, Safari, n-tv, Videos, Sipgate, Fotos, Google Search, Google Earth, diverse Wetter-Apps, iMovie und Pages.

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

Next ArticleThe Current State of Social Networks by the Numbers [infographic]