re:publica Tag 2: Mit Blogs Geld verdienen

re:publica08Das Thema ist für mich immer interessant. Schließlich habe ich noch keine Werbung auf meinem Blog und bleibe somit momentan auf den Blog-Unkosten sitzen. Das wird sicherlich bald ändern und nach der heutigen Podiumsdiskussion auf der re:publica08 habe ich noch weitere interessante Eindrücke erfahren. Teilnehmer der Diskussion waren Don Dahlmann (Blogger), Remo Uherek (Trigami), Robert Basic (Blogger) und Sascha Lobo (Adical). Die Moderation übernahm Thomas Knüwer (Blogger).

Don Dahlmann ist Blogger und bloggt z.B. auf für die WELT. Auch auf seinem Blog findet man Werbung. Er kann von der Einnahmen nicht leben, sondern ist ehr ein Zuverdienst. Mit seinem Blog war er früher auch Mitglied im Adical Vermarktungsnetz und nahm dadurch an ca. 3-4 Kampagnen teil. Don war auch einer der Opel-Blogger.

Sascha Lobo ist einer der Gründer von adical. Adical gibt es seit ca. 1 Jahr und befasst sich mit der Vermarktung von Werbung in Blogs. Momentan befinden sich ca. 30 Blogs im Adical-Netzwerk (z.B. BILDblog, de:bug, Nerdcore, Stefan Niggemeier, Pop64, Spreeblick, wirres.net), auf denen die Werbung dann geschaltet wird. In nächster Zeit sollen aber deutlich mehr Blogs Adical nutzen können. Vergütung für die Blogger liegen im zweistelligen Bereich (TKP). Damit liegt Adical im Mittelfeld, denn der normale TKP liegt zwischen 1 Cent und 150 Euro. Adical hat 2007 ca. 250.000 Euro Umsatz gemacht.

Robert Basic ist der führende Alpha-Blogger in Deutschland. Er ist mit seinem Blog nicht im adical-Netzwerk vertreten und versucht auf dem klassischen Weg Werbekunden zu bekommen. Angefangen hat er z.B. mit Google-Adsense-Anzeigen. Diese werfen aber leider nicht genug ab. Das lohnte sich vielleicht zum Anfang, aber mittlerweile benutzt Robert kein Adsense mehr. Er setzt auf Direktvermarktung. Jeder Leser seines Blogs kann ihm Werbung für sein Blog vermitteln und erhält dafür von ihm 30% Provision. Das Konzept scheint aufzugehen. Denn er verdient nun durch Werbung auf seinem Blog zwischen 3.000 und 3.500 Euro pro Monat. Mit Adsense hat er damals nur ca. 200 Euro bekommen. Früher hat er Firmen direkt angesprochen, was er jetzt auch jedem empfehlen kann, aber nun melden sich die Firmen schon selber bei ihm um Werbung zu schalten. Manchmal veröffentlicht er auch die Anschreiben der Firmen/Agenturen, wenn deren Anfragen etwas komisch klingen ;) Manchmal recht interessant.

FAZIT für mich: Adical ist nichts für mich. Nicht das ich an dieser Vermarktung kein Interesse hätte, aber ich erfülle sicherlich nicht die nötigen Anforderungen um ins Netzwerk aufgenommen zu werden. Vermarktung durch die Leser würde wahrscheinlich auch nicht funktionieren, denn schließlich habe ich noch keine große Leserschaft. Ich werde wohl mal mit Adsense und Co. anfangen. Vielleicht auch einige Firmen etc. direkt ansprechen.

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

Next ArticlePowerPoint & Präsentations-Tipps