Danke GDL für diesen morgen

Mit diesem Beitrag möchte ich offiziell meinen Dank an die GDL aussprechen. Der heutige Tag wird mir sicherlich ein helle Freude bereiten. Nicht das ich extra wegen des Streikes eher aufgestanden bin (gegen 06:30 Uhr sonst 07:30 Uhr), um pünktlich auf Arbeit zu sein. Hinzu kommt noch das doofe Wetter heute. Okay, dafür könnt ihr nichts ;)
Aber für das aktuelle Verkehrschaos auf Berlins Strassen könnt ihr was! Wegen eurem Streik habe ich heute fast 2 Stunden mit dem Auto zur Arbeit gebraucht (sonst brauche ich ca. 30-45 Minuten für die 14,3 Kilometer). Dadurch habe ich jetzt schlechte Laune und bin wahrscheinlich den ganze Tag ungenießbar!

Danke GDL für diesen Tag!!!!

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

6 Kommentare

  1. Na, da hat die Desinformation der Bahn ja hervorragend geklappt. Die Lokführer sind schuld am Streik. Nicht etwa Herr Mehdorn, der größenwahnsinnige Obernapoleon der Bahn, der Tarifverträge verweigert, aber gerne feststellen lässt, das ab Unfällen, nicht seine schlechten Schienen schuld sind, sondern die Lokführer.

    Mehdorn bekam übrigens 300 Prozent mehr, während die Lokführer netto weniger bekamen.

    Aber für manche Leute reicht es ja, dummes Zeug nachzuplappern.

    Wenn du drei mal im Jahr wegen irgendwelcher Streiks Unbequemlichkeiten hast, dann ist das ein Weltuntergang, Wenn die Menschen von ihrem Einkommen in Deutschland nicht mehr leben können, dann ist das für dich Schicksal. Völlig klar.

    (Kommentar zensiert, da der letzte Satz als Beleidigung aufgefasst wird)

  2. Endlich mal eine Gewerkschaft die versucht mal für ihre Mitglieder was bis zu Ende durchzusetzen!
    Deren Forderungen sind doch gerecht (muß man sich mal mit beschäftigen!)
    Wir werden/sind doch wieder auf dem besten Weg von Arbeitnehmern zu Sklaven zu werden, weil jeder (Arbeitgeber) weiß, daß es keine oder kaum Alternativen für den Einzelnen gibt.

    Wir sollten wieder lernen zusammenzuhalten: Einer für alle, alle für einen.

    Hör dir diesen Song an, dann geht es dir wieder besser:
    http://blog.lutz-nelde.de/wp-content/uploads/2007/10/melitta-guten-morgen.mp3

  3. @LuNeX: Danke für den Song. Ist schon deutlich besser ;)

    @Jochen: Ich denke nicht das man mich gleich als Vollpfosten hinstellen muss ;) oder? Ich finde es ja gut das die ihre Forderungen durchsetzen wollen. Aber stell Dir mal vor das würden z.B. alle Krankenhaus-Angestellten machen. Einen Tag sich nicht um ihre Patienten kümmern etc. Würdest Du das auch in Ordnung finden?
    Außerdem finde ich 30% für die Lokführer deutlich zu viel! Frech! Ich kann auch nicht zu meinem Chef gehen und 30% mehr verlangen. Das macht wohl keine Arbeitgeber mit. Da bekomm ich meine Kündigung gleich hinterher.
    Ein Lokführer verdient jetzt schon mehr als ich und ich weiß auch das alles teurer wird. Aber besser einen Job haben, als auf der Strasse sitzen, oder? Aber ein Fluglotse z.B. verdient auch weniger als ein Lokführer. Hat er weniger Verantwortung? Glaube ich kaum. (gestrichen, weil es sicherlich auch Ausnahmen gibt in dem Bereich)
    Das sich Vorstände und Vorsitzende immer mehr „Gehalt“ zahlen ist doch nichts neues. Wird bei Deutsche Bank, Mercedes Benz, etc. auch einfach gemacht. Da regst Du Dich aber nicht auf, oder?

  4. Steffen

    Die GDL soll mal wieder endlich die Interessen der Lokführer vertreten und nicht Angst um Ihre Einnahmen/Jobs haben. Die Bahn hat ein Superangebot gemacht, das einfach abgeschmettert wird, weil Sie unbedingt Ihre Jobs behalten wollen. NICHTS ANDERES.
    Was haben die denn die ganzen Jahre gemacht? Ich weiß, warum die GDL nun auf einmal 31% Prozent mehr Gehalt verlangt. Die Führung hat sich in den letzten 10 Jahren im Geld gesonnt und nicht an Ihre Aufgabe gedacht.
    Nun da die anderen Gewerkschaften schon seit Jahresanfang mit der Bahn über eine neue Tarifstruktur verhandelt, die auch Lokführer besser entlohnen soll, will die GDL nun auf den letzten Drücker noch schnell zeigen, das Sie das auch können, bevor der arme kranke Herr Schell nächstes Jahr geht.
    Aber das ist der falsche Weg! Wenn sie so weitermachen, werden die Lokführer in wenigen Jahren das ernten, was die GDL gesät hat.
    Die Führung hat so Meilen von dem tatsächlichen Lokführer entfernt.

    Übrigens: Man hört des Öfteren, das die Aufgabe soooo verantwortungsvoll ist und das Sie trotzdem weniger verdienen als LKW-Fahrer…
    Wenn ein LKW-Fahrer einschläft, gibt es Tote. Wenn ein Lokführer einschläft und sein „ich bin wach knopf“ nicht drückt, bleibt der Zug automatisch stehen, das gleiche gilt für Ampeln/Warnsignale. Beim LKW gibts sofot Tote. Die GDL gibt dem automatisch/ferngesteuerten Zug weitere massive Vorteile. Da sieht man, wie weit sich die GDL vom Lokführer entfernt hat.

  5. Kann Dir nur Zustimmen! Jetzt streiken sie wieder am kommenden Donnerstag morgen 2 Uhr bis Freitag morgen 8 Uhr! Hoffentlich hatb das endlich mal eine Ende!

Next ArticlePaper Toy Transformer