TV-Aufzeichnung: Krömer – Die internationale Show

Auf diesen Tag habe ich mich lange lange gefreut, denn heute Abend gehen Freunde und ich zu einer TV-Aufzeichnung von „Krömer – Die internationale Show„! Kaum hatte ich den Kurt Krömer Newsletter bekommen, schon begann der Ticketverkauf. Die Tickets waren innerhalb der ersten Woche schon für die ersten Shows weg. Ich konnte noch 6 Karten für eine der letzten Shows kaufen. Die Karten haben freie Platzwahl und ich vermute die anderen Zuschauer haben dadurch das gleiche Ziel wie wir: die erste Reihe direkt vor Kurt Krömer und seinen Gästen. Diese Plätze werden wohl heiß umkämpft sein. Mal schauen ob das klappt. Los geht’s um 21 Uhr. Leider ist das Filmen und Fotografieren verboten, aber vielleicht kann ich trotzdem ein Foto mit Kurt Krömer bekommen. Ich halt Euch auf dem laufenden. Natürlich ist die Show im TV immer live ;)

Kino: Berlin Calling

Gestern habe ich mir den Kinofilm „Berlin Calling“ angesehen und war wirklich begeistert. Eigentlich bin ich kein Fan von deutschen Filmen, aber dieser hat mir mal wieder das Gegenteil bewiesen. Viel Werbung wurde für diesen Film nicht gemacht, aber es lohnt sich.
Diesmal waren wir auch nicht in einem großen Kino (Kino in der Kulturbrauerei), sondern in einem Kino mit 4 Reihen und ca. 40 Sitzplätzen. Aber nun mal zum Film:
Der Film spielt in den 90er Jahren. Als die Loveparade noch in Berlin war und Techno die angesagteste Musik war. Ein angesagter DJ mit Namen Martin Karow (gespielt von Paul Kalkbrenner) aka DJ Ickarus reist mit seiner Freundin/Managerin Mathilde (Rita Lengyel) durch die berühmten Clubs der Welt. In Berlin wieder angekommen arbeitet Ickarus an seinem neuen Album, welches kurz vor Veröffentlichung steht. Bei einer Party in einem Berliner Club wirft sich dieser aber eine flasche Pille ein und kommt von dem Horrotrip nicht mehr runter. Dadurch landet dieser in einer Nerven-/Entzugsklinik bei Dr. Paul (Corinna Harfouch). Doch dann haut er unerlaubt ab …
Perfekt inziniertes Technoschauspiel um einen DJ der die Höhen und Tiefen kennenlernt. Paul Kalkbrenner, der selber DJ ist und dies seine erste Rolle war, spielt Ickarus so überzeugend, dass man denken könnte er spielt sich slebst. Mit Berliner Humor und Witz hat der Film einige Lacher auf Lager. Die Musik im Film ist von Paul Kalkbrenner persönlich und fast alle Lieder sind auf dem Soundtrack zu hören. Zeitweise fühlte ich mich in die damalige Zeit versetzt.
Beste Szene meiner Menung ist in dem Büro von Dr. Paul, wo Ickarus von seinen Trip mit der bösen Pille erzählt ;) Also, Karte kaufen und anschauen!

Schöner Bericht von der Deutschen Welle:
[youtube]http://de.youtube.com/watch?v=YFm9g0YqnqA[/youtube]

Kino: Wall-E räumt die Erde auf

Wall-E Logo

Wall-E Logo

Hab mir gestern Wall-e angesehen und war begeistert. Eins vorweg, es gibt keinen Pixar-Vorfilm! Ich hatte eigentlich mit einem gerechnet, aber es kam keiner. Auch im/nach Abspann kam keiner. Eigentlich schade, denn die sind auch immer klasse. Ich will nur mal an Lifted erinnern. Wir hatten stattdessen als Film-Werbung „Der Mondbär“ und irgendetwas mit „Hexe Lilli“ ;)
Die Story ist einfach erzählt. Wall-e, ein Müllroboter, ist (fast) alleine auf der Erde und räumt sie auf. Die anderen Wall-es haben es nicht geschafft und sind kaputt. Ein Raumschiff landet und setzt eine Sonde „Eve“ aus. Diese soll nach Pflanzen suchen und findet natürlich auch welche. Wall-e hat sich in die Sonde verliebt und die Abenteuer beginnen.

Wall-E und Eve

Wall-E und Eve

Der Film ist super gemacht und reiht sich damit in die erfolgreichen Pixar Movies ein. Ich hatte die Befürchtung, dass der Film keine Story aufbauen könnte, da in diesem nur wenig gesprochen wurde, aber dem war gar nicht so. Die Pixar-Künstler haben auch ohne viel Worte, sondern eher durch Mimik, eine Geschichte entwickelt die die Zuschauer erreicht. Eve konnte gleich mehrere Sprachen sprechen, aber Wall-e konnte vielleicht nur 6 Worte, wenn das als Worte wertet. Auch haben sich die Autoren an ein Thema gewagt, welches jetzt und auch noch in Zukunft aktuell sein wird. Also ich möchte nicht so wie der Captain oder wie ein Passagier enden ;) Werde heute mal wieder Fahrrad fahren und eine Pizza-Pflanze pflanzen ;)
Ach ja, nach der Kinovorstellung hat bei uns kein Wall-e das Kino aufgeräumt, sondern das Kino-Personal!

FAZIT: Karte kaufen und ansehen! Wall-e läßt R2D2 oder Nummer 5 ganz schön alt aussehen. Auf Blu-ray wird dieser Film sicherlich auch gut rüberkommen. Music ist übrigens von Thomas Newman und Peter Gabriel. Ach ja, wem kam der Sound von Wall-e, wenn er wieder aufgeladen wird, auch bekannt vor? ;)

Videos von Rémi Gaillard

Von wem? Rémi Gaillard!
Gerade kam wieder eine Rundmail bei mir an. Drin war dieses Video:

[youtube UkSPUDpe0U8]

Na ja, kannte ich schon. ;) Aber trotzdem könnte ich mir das Teil immer wieder anschauen. Jetzt habe ich mir mal deren Website angeschaut und dort gibt es noch mehr von diesen lustigen Videos. Man könnte meinen es sind alles irgendwelche viralen Werbespots, aber weit gefehlt. Der arbeitslose Gärtner Rémi Gaillard und sein Kameramann stecken dahinter und wollen damit Geld verdienen. Denen scheint auch immer wieder etwas Neues einzufallen. Das die damit noch kein Geld verdient haben, kann ich nicht verstehen. Kaum zu glauben.
Gerade die Werbebranche sucht doch nach solchen Leuten. Ideen haben die beiden sicherlich genug, auch wenn vielleicht nicht immer planbar. Ein deutscher Fernsehsender berichtete auch schon vor 3 Jahren über ihn. Also mir gefällt’s, werde mir jetzt noch den Rest ansehen.

Virale Clips weiterleiten

„Warum leiten User virale Clips weiter?“ Mit dieser Frage hat sich in einer repräsentativen Online-Umfrage die GfK beschäftigt. Die Umfrage wurde im Auftrag von Counterpart erstellt und kommt zu sehr interessanten Ergebnissen:

48,6 Prozent wenn dieser witzig ist
35,8 Prozent wenn der Clip außergewöhnliches ist
24,7 Prozent wenn der Clip überraschend wirkt
20,1 Prozent wenn spektakuläre Stunts oder Crashs zu sehen sind
12,8 Prozent wenn Unklarheit herrscht, ob Fake oder nicht
11,4 Prozent wenn es ein niedlicher Tierfilm ist
5,9 Prozent wenn mit erotischem Inhalt gelockt wird
2,3 Prozent wenn Prominente zu sehen sind

Via: absatzwirtschaft