Website-Performance messen: How fast does your webpage load?

Meine braucht ca. 2-3 Sekunden. Und Eure? Das kann man mit diesem tollen Tool testen. loads.in testet Eure Website von verschiedenen Standorten aus mit verschiedenen Browsern (Safari, Chrome, Internet Explorer, Mozilla Firefox). Man gibt seine Website ein und klickt auf START. Was besonders schön ist, man bekommt per Screenshot angezeigt wie sich die Website aufbaut. In meinem Fall sieht das so aus:

loads.in - websenat.berlin

Aber auch die bekannte Darstellung von Yslow oder PageSpeed kann man sich anzeigen lassen:

loads.in - websenat.berlin

Werde das Tool mal bei meinen nächsten Website-Projekten testen. Es macht aber einen guten Eindruck.

Umlaute in der Datenbank von latin1 nach UTF8 korrigieren

Lange habe ich das Problem mit den Umlauten in meinem Blog vor mich hergeschoben, aber heute habe ich endlich mal die Zeit genutzt und das Problem beseitigt. Schon vor einiger Zeit habe ich Dank WordPress von latin1 auf utf8 umstellen ein Lösung des Problems gefunden. Ich weiß gar nicht mehr so genau wie das eigentlich bei mir passiert ist. Entweder als ich von 1blu zu 1&1 gewechselt habe oder als ich ein neues Image auf dem 1&1 vServer installiert habe. Na jedenfalls hatte ich das Problem bis eben, dass die Umlaute in bestimmten, hauptsächliche ältere Beiträge, nicht korrekt („ĂĽ“ statt „ü“, „ö“ tatt „ö“, etc.) angezeigt wurden. Nun habe ich das Tool „DSB’s Umlaut Korrektur (DUK)“ des MySQLDumper-Entwicklers ausprobiert und es hat geklappt.
Das Programm ist eigentlich ganz einfach gestrickt: Vorher am besten ein Backup der Datenbank machen. Schließlich kann immer etwas schief gehen! Die ZIP-Datei runterladen und entpacken. In die mitgelieferte PHP-Datei „dsdb_wrapper.php“ noch die Zugangsdaten (Server, DB-Name, Passwort) zur Datenbank eintragen und diese dann per FTP auf den Server laden. Anschließend muss man nur noch die mitgelieferte EXE-Datei „duk.exe“ starten und dort den Pfad zur PHP-Datei „dsdb_wrapper.php“ auf dem Webserver eintragen. Jetzt ist man eigentlich nur noch 4 Klicks vom Erfolg entfernt. Den ersten Klick macht man auf „Verbinden“. Bei erfolgreicher Verbindung sollten unten schon die Tabellen der DB angezeigt werden. Anschließend klickt man auf „Spaltenstruktur analysieren“. Danach auf „Umlaute prüfen“ und dann auf „Umlaute korrigieren“. Nun werden alle Umlaute automatisch korrigiert. Als Abschluss würde ich empfehlen die PHP-Datei „dsdb_wrapper.php“ vom Webserver nach getaner Arbeit wieder zu entfernen. Sicher ist sicher ;)

Weitere Informationen zum Thema: Workshop gegen das Chaos | Upgrade erfolgreich, Umlaute tot