Neue Single „Get Lucky“ von Daft Punk ist da

Seitdem ich die Teaser vom neuen Daft Punk Album „Random Access Memories“ beim Coachella und dann nochmal bei Saturday Night Live gesehen hatte, ging mir der Song „Get Lucky“ nicht mehr aus dem Kopf. Die perfekte Mischung von Disco und Funk bleiben im Ohr. Anscheinend ging es vielen so, denn die meisten bastelten aus den Teasern geloopte längere Versionen. Wahrscheinlich können sie es auch nicht erwarten bis das Album am 15. Mai 2013 erscheint. Das ist aber auch schwierig. Seit letzter Woche (19. April 2013) wird der Daft Punk Song „Get Lucky“ permanent im Radio gespielt. Wer es noch nicht gehört hat Daft Punk feat. Pharrell Williams and Nile Rodgers „Get Lucky (Radio Edit)“:

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=Qhd5_JeRQYI&w=530]

Zu kaufen gibt es die Single auch schon: iTunes | Amazon. Das Album kann man auch schon bei Amazon vorbestellen.

Continue reading…

Elif – Unter meiner Haut

Dank des Blogpost von electru hab ich mal wieder ein Ohrwurm. Schönen Dank auch! Aber der Song darf das auch sein: Elif – Unter meiner Haut als Akustik-Version.

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=LDYltak3LF4&w=530]

Die junge deutsch-türkischen Sängerin aus Berlin Elif Demirezer hatte ich schon mal bei Inas Nacht gesehen und gehört. Damals auch schon mit einem wunderbaren Song „Nichts tut für immer weh“. Seither wartet die wachsende Fangemeinde auf ein Album von ihr. Das hat aber bald ein Ende, denn es soll 2013 bei Universal erscheinen. Am 19.02. im Tempodrom kann man sie auch auf der Bühne sehen.

So klingt Elif – Unter meiner Haut übrigens in der normalen Version:

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/74385496″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Bin auf das Album gespannt.

Elif bei Facebook, Universal Music, Twitter, YouTube und auf ihrer Website.

Neues Album „DIGITAL GUILT“ von Zoe.Leela

ZOE.LEELA (Fotocredit: TOMPiGS.COM)

ZOE.LEELA (Fotocredit: TOMPiGS.COM)

Es ist schon eine ganze Weile das ich Zoe.Leela live gesehen habe, aber seit der re:publica 2010 ist die Debüt EP „Queendom Come“ immer dabei. Entweder auf dem iPod, iPhone oder auf CD fürs Auto. Damals wurde die EP beim Creative Commons Netlabel Rec72.net veröffentlicht und im ersten Monate 34.000 Mal kostenlos runtergeladen! Auf Twitter, Facebook und Co. habe ich versucht ihren Werdegang zu verfolgen und siehe da, sie hat ein neues Album produziert. Mit dem neuen Album „Digital Guilt“ hat sich Zoe.Leela sich nicht nur musikalisch weiterentwickelt, sondern schlägt auch einen neuen Weg ein. Das Album wird es nicht nur zum download geben, sondern es kann auch käuflich als CD erworben werden. Am 17.Februar 2012 kommt die Scheibe in die Plattenläden und bis dahin könnte ihr die erste Single-Video-Auskoppelung „Come On“sehen, hören und downloaden:

„Come on“ gibt es hier zum Download

Albumcover "Digital Guilt" ZOE.LEELA (Fotocredit: TOMPiGS.COM)

Albumcover „Digital Guilt“ ZOE.LEELA (Fotocredit: TOMPiGS.COM)

Mit dem neuen Album „Digital Guilt“ präsentiert sich Zoe.Leela noch Facettenreicher als mit „Queendom Come“. Mit druckvollem Drum & Bass, treibenden Grooves, Jazzfetzen, Dub-Fragmenten, mitreißende Melodien und eine immer wieder sehr persönliche, ergreifende Stimme machen die Musik aufwühlend und körperlich.

ZOE.LEELAs Musik ist durch die Creative Commons Lizenz Name by, Share a like und None Commercial geschützt.

Mehr zu Zoe.Leela auf ihrer Website oder bei MySpace und bei MOTOR. Fotocredit: TOMPiGS.COM

Video: Florence and the Machine – What The Water Gave Me

Florence and the Machine - What The Water Gave Me2009 hatte ich noch nichts von Florence and the Machine gehört. Jedenfalls nicht bewusst. Dadurch ging in dem Jahr das Album „Lungs“ auch völlig an mir vorbei. Von Florence and the Machine habe ich erst Anfang 2010 etwas gehört, als Florence and the Machine zusammen mit Dizziee Rascal „You‘ got the dirtee love“ bei den Brit Awards 2010 auftraten:

Kurze Zeit später lief dieser Song in der Album-Version auf und ab im Radio. Somit bin ich auch nicht um das Album „Lungs“ gekommen und kann es nur jedem empfehlen. „Lungs“ ist das erste Studio-Album von Florence and the Machine und jetzt könnte man meinen, dass sie nach dem Erfolg in den Mainstream abdriften. Machen sie aber nicht! Denn vergangene Woche kam die neue Single „What the water gave me“ vom zweiten Studio-Album, welches im November erscheinen soll, raus:

http://www.dailymotion.com/video/xkors6_florence-the-machine-what-the-water-gave-me_music

via: Skir | eletru