Google: Picasa 3.5

Vor fast einenm Jahr kam Picasa 3 und nun gibt es Picasa 3.5. Vorerst nur in Englisch, aber die zwei neuen Features können sich sehen lassen:

  • Die Gesichtserkennung funktionierte mit Version 3 nur mit den Webalben. Jetzt funktioniert diese auch unabhängig davon im Programm. Picasa findet somit automatisch Gesichter und kann dadurch die Fotos einer Person gruppieren. Funktioniert ähnlich dem Tagging bei Facebook oder StudiVZ. Sind die Personen im Google Adressbuch, werden die Informationen dem Kontakt hinzugefügt.
  • Mit Picasa konnte man schon lange Fotos mit GeoTags versehen. Hierzu kann man ganz einfach Google Earth benutzen. Jetzt ist es aber auch möglich Google Maps hierfür zu nutzen. Hierfür muss man Picasa nicht verlassen, sondern kann das direkt im Programm erledigen.

Natürlich wurden auch einige Bugfixes gemacht. Mehr gibt es hier.

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

Next ArticleE-Day - Der Tag auf dem Flughafen Tempelhof