• Home
  • Music
  • Kurztest: USB-Kassetten- & Plattenspieler von Q-Sonic

Kurztest: USB-Kassetten- & Plattenspieler von Q-Sonic

Vor einigen Wochen habe ich mir einen USB-Schallpaltten-Kassetten-Player bei Pearl bestellt. Heute habe ich es endlich geschafft diesen auszuprobieren. Ich hab mir so ein Gerät gekauft, weil ich noch eine Menge alter Schallplatten und viele viele Cassetten von früher besitze. Vorrangig will ich damit meine Cassetten digitalisieren, denn auf längere Sicht wird das Band immer mehr aussterben und auch die Haltbarkeit von Bändern ist beschränkt. Je nachdem unter welchen Bedingungen die Cassetten gelagert werden, kann das Band schnell brüchig werden und reissen.
Mit dem Q-Sonic USB-Schallpaltten-Kassetten-Player hab ich nun angefangen meine Cassetten einzuspielen und ich war erstaunt wie einfach das geht. Gerät an einen freien USB-Port und Strom anschließen. Der Treiber wird automatisch (Windows XP) installiert. Es liegt zwar eine CD mit der Aufschrift „Driver“ dabei, allerdings konnte ich dort keinen Treiber finden. Auf der CD befindet sich nur das OpenSource Programm Audacity, welches ich sowieso benutze. Außerdem liegt noch Music Cleaning von Magix in einer SE Version dabei. Das Programm kannte ich noch nicht und werde es später mal genauer testen.
Nach der Installation des Gerätes wird einfach das erkannte USB-Gerät als Aufnahmegerät ausgewählt, Pegel eingestellt und los gehts. Leider klappt es mit den Schallplatten nicht so einfach. Ich habe es mit neuen und mit alten Platten getestet, aber bei jeder Platte springt die Nadel. Es sieht so aus als sei diese viel zu leicht. An Gewichtseinstellungen hat aber keiner bei dieser Preisklasse gedacht und somit lässt sich da nichts einstellen. Das macht das Gerät eigentlich schon unbrauchbar, denn ohne passende Gewicht auf der Nadel bekommt man keine Platte sauber abgespielt. Vielleicht ist aber auch einfach der Plattenteller und/oder die Nadel kaputt. Ich werde das Gerät umtauschen und hoffen das es mit dem nächsten funktioniert. Anschließend werde ich das Ergebnis präsentieren.

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

8 Comments

  • Michael

    23. April 2009 at 23:32

    Ich habe mir kürzlich auch einen besorgt und muss zugeben, dass ich doch schwer beeindruckt war. Somit lassen sich Vinyl und Kassetten viel leichter auf den PC spielen.

  • Tina

    27. April 2009 at 16:40

    Leider komme ich damit gar nicht zurecht – vielleicht bin ich zu blöd??
    Ich kann zwar Cassetten auf den Computer überspielen, aber entweder kann ich die Datei dann nicht öffnen (audacity) oder es ist eine schlimme Klangqualität bzw. nur noch Rauschen (Music Cleaning).
    Wenn’s so toll, könnt Ihr mir das mal erklären?
    Vielen Dank!
    Tina

  • Aria

    27. April 2009 at 21:15

    Habe mir auch mal sowas zugelegt und sitze schon seit Ostern ca. dabei weil ich auch nicht ganz damit klarkomme. Bei mir ergibt sich meist nämlich gar kein Rauschen, die Zeit läuft zwar ab als hätte ich was draufgespielt aber einfach nur Stille :-(
    Wäre auch dankbar über ein paar Tipps.

    mfG
    Aria

  • Tina

    28. April 2009 at 17:10

    Bei mir funktioniert das Überspielen, allerdings nicht mit der mitgelieferten Software, sondern mit NERO, was auf meinem Computer vorinstalliert war. (und der wirklich hilfreichen Erklärung von COMPUTER BILD – das ist genau das Richtige für mich ComputerDoofi….)
    Allerdings habe ich weiterhin das Problem, daß der Laptop immer wieder ausgeht – Fehlermeldung sagt“ Kein Treiber installiert“. Auf der mitgelieferten Driver-CD ist keiner drauf (bloß Audacity, da kann ich die Dateien nicht öffnen).
    Habe jetzt mal an Pearl gemailt, wie ich an einen Treiber komme – und ob das Problem damit behoben ist. Schade, denn das bißchen, was geklappt hat, ist ganz gut geworden (natürlich rauscht es immer etwas von den Cassetten, aber zum Anhören reicht mir das).
    Vielleicht weiß hier Jemand, wo das Problem liegt??? Wär echt super!

  • Ramón

    2. Mai 2009 at 10:07

    Mein Gerät habe ich wieder zurückgeschickt, weil es eine Platte von mir kaputt gemacht hat. Ich wollte auch kein neues Gerät haben. Werde mir jetzt einen anderen Weg überlegen, wie ich meine Platten digitalisiere. Probier als nächstes mal einen MP3-Recorder aus.
    @Tina Richtige Aufnahmequelle gewählt? Hörst Du nur Rauschen oder auch Musik etc.? Dein Laptop-Problem scheint aber nicht mit dem Gerät zusammenzuhängen. Vielleicht einige Updates nicht installiert?
    @Aria Hast Du mal den Aufnahmepegel gecheckt? Vielleicht ist der aus oder zu niedrig.

  • Tina

    3. Mai 2009 at 14:04

    @Ramón – Danke für Hilfe.
    Mit Nero klappt das Überspielen wunderbar – wenn nur der Schlepptop nicht immer ausginge (was er ansonsten nicht tut!). Außerdem ist er im November erst gekauft, und ich habe SP3 drauf – ansonsten wüßte ich nicht, was da los ist.
    Einige Cassetten habe ich ja schon konserviert – aber es ist unglaublich mühsam.
    Nimmt eigentlich der PC oder Windows Schaden, wenn er sich so oft ausschaltet??
    Habe jetzt gesehen, daß es noch eine andere Verbindungsmöglichkeit mit dem Computer gibt (über den Mikrofoneingang), habe bisher mit dem USB-Kabel überspielt –
    vielleicht klaptte das ja – bitte, bitte, bitte…..
    Schallplatten habe ich auch noch nicht versucht, ich mach erstmal alle meine Hörbücher… und könnte dann ja zur Not die Platten von Cassetten konservieren….
    Falls der PC mitmacht…..

  • Rene

    17. Januar 2010 at 14:30

    Ich habe mir das Teil auch bei Pearl bestellt erstmal nur um meine Kassetten zu sichern, bin jedoch mehr als enttäuscht
    Das Kassettenteil entspricht einem dem eines billig Autoradios von 1980 bei dem man lieber nicht die spulfunktion benutzen sollte.
    dementsprechend ist auch die qualität der Musik die übertragen wird.

    Zur Software, die begelegte Treiber CD erwies sich als Unbrauchbar für Vista, musste mir die neuste Version aus dem Netz ziehen.

    die Magic Softwaren hingegen funktionierte,

    Negativ viel der USB Anschluß auf.
    sowie ich das Gerät zuweit an die Rückwand meines Schrankes schob hatte ich plötzlich rytmisches Knacken auf meiner Aufnahme, zog ich das Gerät vor so das der USB Stecker frei war, gabs einen sauberen Klang.

    Naja fürs Hobby wirds reichen, wer mehr aus seiner Musik machen will sollte sich aber wohl lieber nach besseren Umsehen

  • Dunamis

    25. Januar 2010 at 19:01

    Hay , habe das gleiche gerät, (Q-Sonic USB Kassettenspieler) das problem ist mein PC Erkennt diese Gerät NICHT! habe Win7. Brauche ich ein Treiber? Wo kann ich das den bekommen? Kann mir bitte jemand helfen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück