WLAN-Pilotprojekt in Berlin

Endlich bewegt sich mal was in Sachen WLAN in Berlin. In einem Pilotprojekt soll ein öffentliches WLAN „Unter den Linden“ und am „Kurfürstendamm“ eingerichtet werden. Die Nutzung dieses WLANs soll dabei kostenlos sein. Nach den Pilotprojekten wird über die Ausweitung der WLAN-Nutzung innerhalb des S-Bahn-Rings entschieden, sofern die WLAN-Antennen nicht das Stadtbild beeinflussen. Sollte dies passieren, dann bekommt der Begriff „S-Bahn-surfen“ eine ganz andere Bedeutung, oder? ;)
Neu ist die Idee nicht. Schon lange gibt es nicht nur an diesen Stellen WLAN, sondern schon an vielen andere Stellen in Berlin. Möglich macht es die Freifunk Intiative und natürlich das Fon-Projekt. Beide Projekte setzen hierbei auf den Mitmach-Faktor. Jeder der einen herkömmlichen DSL-Anschluss und einen WLAN-Router hat kann mitmachen. Man kann selber bestimmen wieviel Bandbreite man für den öffentlichen Hotspot freigeben möchte. Allerdings ist die rechtliche Frage dieser WLANs kompliziert. Einige DSL-/Internet-Anbieter lassen per AGB die Nutzung von fremden Personen nicht zu. Oder die die Haftungsfrage bei Missbrauch ist nicht eindeutig geklärt. Bin mal gespannt wie das bei dem Pilotprojekt in Berlin gelöst wird.

Via: mopo.de | heise.de | golem.de

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

Next ArticleKostenloses Skript zum Internetrecht aktualisiert