10 Thesen zu: Weblogs und Journalismus

vom Deutschen-Fachjournalisten-Verband zum Thema „Weblogs und Journalismus“ veröfentlicht und bei medienrauschen zitiert:

1. Blogs sind keine Konkurrenz zu journalistischen Angeboten
2. Blogs können […] die interne Blattkritik ergänzen.
3. Auch „Leserreporter“ und „Leserfotografen“ können ein journalistisches Angebot nur ergänzen, niemals ersetzen.
4. Blogs können als Quelle für Insider-Informationen, Ideengeber und generelles Recherchemittel dienen.
5. Obwohl Blogs vor allem Meinungen widerspiegeln, können Journalisten dort auch Expertenwissen […] finden.
6. Blogs sind frei von den wirtschaftlichen und hierarchischen Zwängen des Verlagsbetriebs.
7. Durch ihre Subjektivität eröffnen Blogs Journalisten einen ungefilterten Blick
8. Journalisten können Blogs als Interaktionsinstrument […] nutzen.
9. Der journalistische Nachwuchs kann […] von den neuen Publikationsformen […] profitieren.
und
vor allem
10. Journalisten sollten sich daher der neuen Entwicklung offen und gelassen nähern und diese Formate selbst ausprobieren.

Via: Medienrauschen

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

Next ArticleMorgen ist: Blog Action Day 2007